Fischerprüfung – NEU 2017 – in Schönbrunn!

Ihr Weg zum Bayerischen Fischereischein

Im Online-System (https://www.fischerpruefung-online-bayern.de) registrierte Kandidaten, die einen Vorbereitungslehrgang in Bayern besucht haben, können sich zu einer Online-Fischerprüfung anmelden. Diese wird mehrfach im Jahr an verschiedenen Orten angeboten und kann bei nicht Bestehen beliebig oft wiederholt werden.

Grundsätzlich der Fischereischein ist keine leichte Kost, und sollte nach Beginn auch zu bis zum Ende geführt werden. Die Kurse helfen sich mit 7x Fachgebieten auseinander theoretisch und praktisch auseinander zusetzen.

Kurz erklärt …

1. Registrierung

Bewerber, die noch nicht am Verwaltungsportal Bayern angemeldet sind, müssen sich für die Teilnahme an der Online-Fischerprüfung in der Fachanwendung Fischerprüfung (www.fischerpruefung-online.bayern.de) registrieren.  Die Registrierung können Sie
– entweder online vornehmen (siehe Startseite)
– oder durch Ausfüllen eines Formblatts vom LFV Bayern e.V. erledigen lassen.
Als registrierter Anwender können Sie jederzeit Ihren Status bezüglich des Ausbildungsfortschritts, der Zahlung der Prüfungsgebühr und der Prüfung selbst einsehen. Gleichfalls können Sie Ihre persönlichen Daten komfortabel einsehen, bearbeiten oder löschen.

2. Vorbereitungslehrgang

Wer die Fischerprüfung ablegen will, muss an einem Vorbereitungslehrgang teilnehmen (Zulassungsvoraussetzung zur Prüfung). Zulassungsvoraussetzung zur Prüfung ist die Teilnahme an einem Vorbereitungslehrgang. Anbieter dieser Lehrgänge (Kurse) sind z. B. Fischereiverbände, örtliche Fischereivereine und Schulungsgemeinschaften. Einen bayernweiten Überblick über die Anbieter von Vorbereitungslehrgängen, oder eingeschränkt auf Ihren Wohnort oder einen andern frei wählbaren Ort können Sie sich anzeigen lassen.
Als registrierter Anwender können Sie sich gleich zu einem passenden Kurs anmelden. Ihr Kursleiter wird Sie nun durch die Ausbildung führen und Ihren Ausbildungsstand im System dokumentieren.

 

3. Lehrinhalt, Prüfungsstoff

Die Teilnahme am Vorbereitungslehrgang umfasst folgende Fachgebiete:

– Fischkunde
– Gewässerkunde
– Schutz und Pflege der Fischgewässer, Fischhege
– Fanggeräte, fischereiliche Praxis, Behandlung der gefangenen Fische
– Einschlägige Rechtsvorschriften
– praktische Einweisung in den Gebrauch der Fanggeräte
– praktische Einweisung in die Behandlung der gefangenen Fische

In den prüfungsrelevanten Fachgebieten 1 – 5 müssen mindestens je drei Stunden besucht werden, in den Fachgebieten 6 und 7 mindestens je zwei Stunden. Weitere 11 Stunden kommen bei freier Wahl des Fachgebiets dazu. Die gesamte Ausbildungsdauer beträgt somit mindestens 30 Stunden (je 60 Minuten).

Die meisten Lehrgänge bieten jedoch ein deutlich höheres Angebot der Unterrichtsstunden an. Empfehlung der Prüfungsbehörde: Besuchen Sie alle Unterrichtsstunden, die in Ihrem Lehrgang angeboten werden, auch wenn die erforderliche Zahl von 30 Stunden bereits erreicht ist. Damit ist sichergestellt, dass Sie den gesamten prüfungsrelevanten Stoff gehört haben.

 

 3. Anmeldung zur Online-Prüfung

Erst wenn Sie den zur Prüfung erforderlichen Ausbildungsstand erreicht haben, und die Prüfungsgebühr eingegangen ist, wird für Sie die Online-Buchung eines Prüfungstermins freigegeben. (Die zeitgleiche Reservierung von mehreren Auswahlterminen ist nicht möglich). Die Buchung einer für Sie örtlich und terminlich passenden Prüfung können Sie selbst vornehmen, oder stellvertretend durch ihren Kursleiter oder den Landesfischereiverband Bayern e.V. durchführen lassen.

Nach Verbuchung der Prüfungsgebühren im System ist der Prüfungsplatz für Sie reserviert und Sie erhalten hierzu ein Ladungsschreiben per Post zugestellt.

Ein Rücktritt von der Prüfung ist bis 7 Tage vor deren Stattfinden kostenfrei möglich.

Übungsprüfungen kann online und offline trainiert werden. Hier gibts auch zahlreiche Lektüren auch von anderen Bundesländern. Die Bayrischen Prüfungsfragen haben zusätzliche, spezielle Fragen spezifisch auf die Bayrische Region und deren Fischbestand.

4. Gebühren

Hier liegen uns noch keine detailierten Informationen vor. Üblicherweise beträgt die Lehrgangsgebühr beträgt ca. 160€ für Erwachsene +  Lehrgangsmaterialen ca. 50€ + Prüfungsgebühren – 30€ vom Institut für Fischerei. Das sind ungefähr 240-250 Euro Zuzüglich gegebenfalls Nebenkosten im Schützenhaus Schönbrunn bzw. Lindenbräu in Strullendorf bzgl. Bewirtung. Die Gebühren werden entsprechend beim Kurs detailiert bekannt gegeben.

 

Prüfungsvorbereitungskurse in Schönbrunn

Der Sportfischerverein Schönbrunn wird im Zusammenarbeit mit dem SAV Ebrachgrund – erstmalig in diesem Jahr ein Vorbereitungskurs zum Fischerprüfung im Juni 2017 in Schönbrunn starten, die Prüfung wäre im September. Dies gibt unserer Jugend und Interressierte aus der Umgebung die Möglichkeit die Fischer-Prüfung zu absolvieren und sich vorher entsprechend gut vorzubereiten. Wer Interesse hat bitte beim Vorstand bzw. über die Webseite / Kontakt melden. Jeder Interessent ist hier willkommen. Weitere Informationen folgen.

Prüfungsvorbereitungskurse in Strullendorf

Aktuelle Angelkurse für den Raum Bamberg (Bayern) finden oft in Strullendorf statt. Dort erfahren Sie auch den Prüfungsablauf und dort finden auch die notwendigen Vorbereitungskurse statt, damit Sie dann zur Prüfung zugelassen sind.

Bevor Sie sich aber die Kurse suchen ist eine Registrierung Pflicht (siehe unten) !  Sie erhalten dort eine Teilnehmernummer. Nur mit dieser Nummer haben die Möglichkeit einen Kurs zu besuchen, sofern Plätze frei sind.

Auch wenn die Prüfung am Computer stattfindet bzw. online ist, heisst das nicht das diese daheim durchgeführt wird. Dazu gibt entsprechende Räumlichkeiten die vor Ort zur Verfügung gestellt werden.  Vorbereitungskurse und Prüfung finden an definierten Orten statt die vom Landesfischereiverband freigegeben sind.

Aktuelle Kurse finden Sie hier: http://www.angelschein-abholen.de/angelkurse.html

Weitere Kurse oder Informationen zu Kursanbieter finden Sie weiter unten. Bitte lesen Sie sich alle Informationen sorgfältig durch.

Sie haben schon seit einigen Jahren den Fischereischein und wollen Ihr Wissen erneut testen – Oder einfach üben – Testprüfungen können Sie hier vornehmen:

Allgemeine Informationen

Die nachfolgende Information ist Stand 12/2015. Wir bemühen uns um die Richtigkeit der Angaben. Jedoch können wir dies nicht garantieren und empfehlen Ihnen sich genau bei zuständigen Stellen aktuell zu informieren.

Der genaue Zeitpunkt für die staatliche Fischerprüfung  wird Ihnen entsprechend mitgeteilt. Teilnehmen können Personen, die am Prüfungstag das 12. Lebensjahr bereits vollendet haben. Falls Sie sich ordnungsgemäß angemeldet haben und die Prüfungsgebühr fristgerecht überwiesen haben, jedoch nicht an der Prüfung teilnehmen können oder nicht bestanden haben, können Sie an einer Wiederholungsprüfung teilnehmen. Mit bestandener Fischerprüfung können Sie bei Ihrer Kreisgemeindeverwaltung einen Fischereischein auf Lebenszeit beantragen.

Die folgenden Informationen sollen sie sicher zur Fischerprüfung und damit zum
Fischereischein führen.

1 Anmeldung zur Hauptprüfung

1.1 Online-Anmeldung

über https://www.fischerpruefung-online-bayern.de/fprApp/
(Staatliche Fischerprüfung) können Sie die Online-Anmeldung sowie nähere Informationen aufrufen und ihre Anmeldedaten bis einschließlich 1. Dezember (Ausschlussfrist Stand 01/2013) des der Prüfung vorhergehenden Jahres eingeben. Abschließend drucken Sie sich eine Anmeldebestätigung und Rechnung aus.

Wer hier eine Anleitung benötigt, findet diese >hier<

*Die genauen Termine und Fristen immer über das Landesamt für Landwirtschaft bzw. über die genannten nachfolgenden Link (LFL) bzw. Landesfischereiverband zu erfahren.

http://www.lfl.bayern.de/ifi/fischerpruefung/index.php

Hier finden Sie weitere  Information zur Fischerprüfung Online.

1.2 Anmeldung per Post

Das dafür erforderliche Anmeldeformular erhalten Sie bei Ihrer Gemeinde- oder Stadtverwaltung oder Sie drucken es selbst unter den oben genannten Internet-Adressen aus. Dort erhalten Sie auch weitere Informationen.
Das Formular muss ausgefüllt werden und bis spätestens 1. Dezember (Ausschlussfrist) des der Prüfung vorhergehenden Jahres per Post an den Landesfischereiverband Bayern e.V. (LFV), Pechdellerstr. 16, 81545 München geschickt werden. Von dort wird die Anmeldebestätigung und Rechnung zugesandt.

1.3 Welche Anmeldungen werden nicht angenommen?

Verspätete und unvollständige Anmeldungen sowie Anmeldungen von Personen, die am Prüfungstag das 12. Lebensjahr noch nicht vollendet haben, werden zurückgewiesen.

2 Prüfungsgebühr

Die Prüfungsgebühr von 30,- Euro (Stand 12/2015) muss spätestens bis zum 15. Dezember (Ausschlussfrist) überwiesen werden. (Informationen zur Überweisung auf der Anmeldebestätigung und Rechnung.) Genauen Betrag und Gebühren können sich ändern, bitte entsprechend nochmals genau informieren.

3 Vorbereitungslehrgang

3.1 Lehrgangspflicht

Wer die Fischerprüfung ablegen will, muss an einem Vorbereitungslehrgang teilnehmen (Zulassungsvoraussetzung zur Prüfung). Nähere Informationen über die Ausbildungsinhalte entnehmen Sie dem Ausbildungsplan. Sie finden den Plan unter

http://www.fischerpruefung.bayern.de
(Staatliche Fischerprüfung).

Anbieter von Vorbereitungslehrgängen sind z.B. Fischereiverbände, örtliche Fischereivereine und Schulungsgemeinschaften, bzw. entsprechende zertifizierte Personen und Einrichtungen. Genaue Liste der Vereine die Vorbereitungslehrgänge durchführen, erhalten Sie >hier online<.

Die Kosten für die Vorbereitungslehrgänge erfahren Sie separat. Üblicherweise zahlen Sie für Bücher (ca. 50€) , entsprechende  Pauschale für den Lehrgang gegebenfalls noch Bewirtungspauschale. Bitte informieren Sie sich hier rechtzeitig.

3.2 Lehrinhalte, erforderliche Stundenzahl

Der Lehrgangsteilnehmer muss sich auf die Prüfungsgebiete vorbereiten

  1. Fischkunde
  2. Gewässerkunde
  3. Schutz und Pflege der Fischgewässer, Fischhege
  4. Fanggeräte, fischereiliche Praxis, Behandlung der gefangenen Fische
  5. Einschlägige Rechtsvorschriften und die
  6. praktische Einweisung in den Gebrauch der Fanggeräte
  7. praktische Einweisung In die Behandlung der gefangenen Fische

Die Lehrgänge erstrecken in der Regel 30 Stunden (die je 60 Minuten dauern).

(In den Fachgebieten 1-5 mindestens 3 Stunden und in den Fachgebieten 6 und 7 mindestens 1 Stunde.)

möglicher Fragenkatalog in 2016

4 Prüfungslokal, Einladung zur Hauptprüfung

4.1 Prüfungslokal

Das Prüfungslokal befindet sich in der Regel im Wohnlandkreis des Bewerbers, bei kreisfreien Städten im Stadtgebiet. Ein Wechsel des Prüfungslokals ist möglich bis 10. Januar ohne Angabe von Gründen und danach nur noch aus triftigem Grund.

4.2 Einladung zur Prüfung

Der Prüfungsbewerber erhält ca. 3 Wochen vor dem Prüfungstermin ein Ladungsschreiben. Dieses enthält neben Hinweisen zur Prüfung genaue Angaben zu Ort und Zeit der Prüfung.

5 Haupt- und Wiederholungsprüfung

5.1 Was muss zur Prüfung mitgebracht werden?

Am Prüfungstag werden vor Einlass in das Prüfungslokal die Personalien und die Zulassungsvoraussetzungen überprüft. Es sind deshalb folgende Unterlagen mitzubringen:

  • den amtlichen Lichtbildausweis (z. B. Personalausweis, Führerschein)
  • bei Jugendlichen ohne Lichtbildausweis die Geburtsurkunde
  • das Ladungsschreiben
  • den Ausbildungsnachweis mit Lehrgangsbestätigung
  • einen Bleistift 2B und Radiergummi

5.2 Wie wird geprüft?

Die Prüfung ist schriftlich (multiple choice). Der Teilnehmer hat zwei Stunden Zeit, je 12 Fragen aus den fünf Prüfungsgebieten (siehe 3.2) zu beantworten. Bestanden hat, wer in jedem Prüfungsgebiet nicht mehr als die Hälfte der 12 Fragen und von den insgesamt 60 Fragen nicht mehr als 15 nicht oder nicht richtig beantworten konnte.

5.3 Prüfungsergebnis

Das Prüfungsergebnis wird 4-5 Wochen nach der Prüfung vom Institut für Fischerei zugesandt. Bei bestandener Prüfung erhält der Teilnehmer ein Prüfungszeugnis. Anderenfalls erhält er einen Bescheid über das Prüfungsergebnis sowie eine Information zur Wiederholungsprüfung (siehe 6).

 

6 Wiederholungsprüfung

Personen, die ordnungsgemäß zur Hauptprüfung angemeldet waren (Anmeldung und fristgerechte Einzahlung) aber nicht zur Prüfung erscheinen konnten oder diese nicht bestanden haben, können an einer Wiederholungsprüfung teilnehmen.

Nach fristgerechtem Eingang der Gebühr von 26,- Euro zum 2. Mai (Ausschlussfrist) sind die Teilnehmer verbindlich angemeldet. Etwa vier Wochen vor der Wiederholungsprüfung wird ein Ladungsschreiben mit dem Hinweis auf das Prüfungslokal zugestellt.

7 Zuständigkeiten

Anmeldeverfahren:
Landesfischereiverband Bayern e.V.,
Pechdellerstr. 16, 81545 München

Tel.: 089/6427 2623
Fax: 089/6427 2666

E-Mail: fischerpruefung@lfvbayern.de

Zentrale Prüfungsbehörde

Institut für Fischerei

der Bayerischen Landesanstalt für Landwirtschaft
– Staatliche Fischerprüfung –

Postfach 1146
82301 Stamberg

Tel.: 08151/26 92 130

Tel.: 06151/15150
Fax: 03151/26 92 170

E-Mail: Fischerei@LfL.bayern.de

Internet: http://www.lfl.bayern.de/ifi

 

*) Änderungen sind jederzeit möglich,